Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Hospizverein Niederberg e. V.

Hier ein Überblick über unsere nächsten Veranstaltungen:

 

Offene Abende

Für die nächsten offenen Abende sind weitere interessante Themen in Vorbereitung. Wir werden Sie an dieser Stelle aktuell informieren, sobald hierfür konkrete Termine geplant sind.

 

Offenes Trauercafe im April 2018

Sonntag, 01. April (Ostersonntag) und

Sonntag, 15. April

jeweils ab 15.00 Uhr

 

Impressionen vom TrauerCafe am Ostersonntag

04-04-2018

Auch in diesem Jahr haben es sich unsere ehrenamtlichen Organisatorinnen Erika van Nahl, Ilse Wähner und Ingrid Biesterfeld nicht nehmen lassen, für das Offene Trauercafe am Ostersonntag den Tisch festlich zu schmücken. Die Bilder lassen erkennen, dass den Gästen des Cafes hier ein besonders stimmungsvoller Rahmen für einen gemeinsamen Nachmittag bereitet wurde. Wir danken unseren Aktiven für ihren besonderen Einsatz und ihre langjährige Bereitschaft, sich für das Trauercafe des Hospizvereins zu engagieren.

 




Resilienz - die Stärkung der psychischen Widerstandskraft

03-04-2018

Am 22.03.2018 empfing der Hospizverein Niederberg e.V. mehr als 40 interessierte Zuhörer zum Thema Resilienz. Die Referentin Frau Claudia Knüfer erläuterte in einem spannenden, diverse Aspekte des menschlichen Seins beleuchtenden Vortrag, was Resilienz ist. Aber auch in ersten Ansätzen, welche Möglichkeiten es gibt, die psychische Widerstandskraft zu stärken. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lauschten ihrem lebhaften Vortrag mit großem Interesse und haben Anregungen, wie man seine Resilienz stärken kann, mit nach Hause nehmen können. Wir danken Frau Knüfer für ihren sehr offenen und anregenden Vortrag.

 




Unterschiede und Möglichkeiten der palliativen und hospizlichen Versorgung

06-03-2018

Zum Start unserer Reihe offener Abende des Jahres 2018 referierte Dr. Markus Funk am 15.02.2018 zu den heutigen Möglichkeiten der ambulanten palliativen Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen im Kreis Mettmann. Der Anästhesist und Palliativmediziner erläuterte das Zusammenwirken der unterschiedlichen Institutionen wie der spezialisierten ambulanten Palliativ-Versorgung (SAPV) und den Hospizvereinen anhand zahlreicher praktischer Beispiele und beantwortete auch gerne die Fragen der mehr als 40 interessierten Gäste des Abends. Wir danken Herrn Dr. Funk ganz herzlich für seinen engagierten und kompetenten Vortrag.

 






Ältere Nachrichten fnden Sie hier.

Besucherzähler
Online:
1
Besucher heute:
2
Besucher gesamt:
11705
Zugriffe heute:
4
Zugriffe gesamt:
31411
Zählung seit:
 2016-01-27