Kompetenz

SO WERDEN UNSERE HOSPIZBEGLEITERINNEN BEFÄHIGT

Wie werde ich Hospizbegleiterin/Hospizbegleiter?

Uns ist wichtig, dass die zukünftigen Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter durch spezielle Seminare intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet werden.

Wenn Sie sich ehrenamtlich für Schwerstkranke, sterbende Menschen und deren Angehörige einsetzen möchten, wenden Sie sich bitte an das Hospizbüro. Unsere Koordinatorin wird gerne einen Gesprächstermin zum persönlichen Kennenlernen und für weitere Informationen mit Ihnen vereinbaren.

Die von uns angebotenen Befähigungsseminare werden in Anlehnung an das ALPHA-Konzept durchgeführt, das von der Ansprechstelle im Land NRW zur Palliativversorgung, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung entwickelt wurde.

SEMINARINHALTE

1. Block – Grundkurs

  • Umgang mit Sterben und Tod, lebensgeschichtlicher Zugang und persönliche Erlebnisse
  • Kulturelle und persönliche Bilder von Sterben und Tod Innerseelisches Erleben sterbender Menschen
  • Erste Grundlagen der Begleitung Schwerkranker und Sterbender
  • Übungen zu Begegnen-Berühren, Nähe-Distanz, Hören-Zuhören-Wahrnehmen

2. Block – Verlust und Trauer

  • Eigene Erlebnisse von Verlust und Trauer
  • Trauerabläufe – Trauerphasen
  • Erste Grundlagen der Trauerbegleitung – Gesprächsführung

3. Block – Kommunikation und Gesprächsführung

  • Wahrnehmen – verschiedene Wahrnehmungsebenen erkennen
  • Verstehen – Verdeutlichung von Verstehen, nicht Verstehen
  • Antworten – Begleiten – Gesprächsführungsmodelle
  • Praktikum – Hospitation im Klinikum

4. Block – Helferkonzept/ Helferpersönlichkeit

  • Bewegt sein – eigene Motivation zur ehrenamtlichen Arbeit als Hospizbegleiterin/Hospizbegleiter, Lebensskript
  • Geben und Nehmen – Wahrnehmung der Wechselseitigkeit von Geben und Nehmen besonders in der Sterbebegleitung
  • Verwickelt werden und sich befreien – Reflektion von Grenzen der Verantwortung, vom Manipulieren und manipuliert werden, Bevormundung, Überfürsorglichkeit, vereinnahmt und ausgenutzt werden
  • Nicht ausbrennen und gesund bleiben – Hinweis auf Gefahr des Ausbrennens und Vorbeugemaßnahmen, wie z.B. Pausen in der Sterbebegleitung, Supervision, Fortbildung, Telefonkontakte
Besucherzähler
Online:
1
Besucher heute:
2
Besucher gesamt:
11705
Zugriffe heute:
4
Zugriffe gesamt:
31411
Zählung seit:
 2016-01-27